Kategorien
Familie Stadtparlament

Kurzfristige Öffnung des Geländes zwischen Sporthalle und Sportplatz?

Mitglieder der Freien Wächter, CDU und Grüne sehen mit Spannung der Mitgestaltung des geplanten Bewegungs- und Sportgeländes entgegen.

„Wir freuen uns, dass der Antrag der Freien Wächter, das Gelände neben der Großsporthalle zu öffnen und für sportliche Aktivitäten zu nutzen, auf offene Ohren gestoßen ist“, so Dr. Raluca Rossi, CDU, stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für Sport, Jugend, Senioren und Kultur. „Da es einige Zeit dauern wird, bis das Areal erschlossen und gestaltet ist, hoffen wir sehr, dass der Magistrat seinem Auftrag nachgekommen ist und die Stadt mit dem Kreis einen Weg gefunden hat, kurzfristig das Gelände für Jugendliche zu öffnen“, ergänzt Anja Piston-Euler, Mitglied der Freien Wächter und ebenfalls Ausschussmitglied. „Gewundert haben wir uns jedoch darüber, dass wir aus den Medien den aktuellen Sachstand über die Entwicklung des Geländes erfahren mussten. Auf den öffentlichen Sitzungen der vergangenen Woche, konnten dahingehende Fragen leider nicht konkret beantwortet werden“, so die Ausschussmitglieder.

Weiterhin stellt sich ihnen die Frage nach der Finanzierbarkeit. „Im Haushalt 2022 wurde lediglich ein Betrag für die Errichtung einer Pumptrack-Anlage, die u.a. mit Bürgerbeteiligung gestaltet und von der SPD beantragt wurde, sowie für Verweilmöglichkeiten eingestellt. Leider fehlt uns die Information, wie und über welchen Zeitraum die weiteren Maßnahmen finanziert werden sollen?“,
stellt Martina Mühlstädt von der Grünen-Fraktion und ebenfalls stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses fest.

Ulrike Talmon, Freie Wächter und im gleichen Ausschuss informiert: „Der Magistrat wurde zwar damit beauftrag dahingehende Fördermöglichkeiten zu prüfen, wir haben jedoch noch keine diesbezügliche Rückmeldung erhalten.“ „Wir sehen nun auch optimistisch der Realisierung des kostengünstigen und schnell realisierbaren Antrags ‚das Gelände, auf dem bereits jetzt ein Soccerfield und ein Basketballkorb stehen, kurzfristig zu öffnen und um Verweilplätze für Jugendliche zu ergänzen‘ und freuen uns, das zukünftige Bewegungs- und Sportgelände idealerweise weiterhin mit Bürgerbeteiligung mitzugestalten“, so die Ausschussmitglieder der Freien Wächter, CDU und Grüne abschließend.